Rebecca Minkoff Mini Mac Lizard Embossed

Donnerstag, 18. September 2014

 Hallo ihr Lieben! Ich melde mich nun nach einer Miniblog-Pause wieder voll zurück. Durch meine Klausurenphase habe ich etwas nachgelassen, was das Bloggen betrifft. Es hat sich letztendlich aber wirklich ausgezahlt, denn ich habe beide Prüfungen besser als erwartet bestanden. Nun aber zu den wichtigen Dingen:
Heute muss ich Euch unbedingt von meinem eher spontanen Neuzugang in meinem Kleiderschrank erzählen. Es handelt sich um die Rebecca Minkoff Mini Mac. Eigentlich habe ich mich nie damit auseinandergesetzt mir eine anzuschaffen und sie stand auch nie auf einer Wishlist. Unter Bloggern ist diese kleine Schönheit ja keine Seltenheit und ich habe sie schon so oft in jeglicher Ausführung gesehen, aber es entstand nie dieser "Haben will" Effekt, wenn ihr wisst, was ich meine. Deshalb war dieser Kauf auch wirklich super spontan und ja ich gebe zu auch ziemlich unüberlegt. Freitagmorgen entdeckte ich, dass Angela ihre Mini Mac verkaufen wollte und ich weiß auch nicht, irgendwie mochte ich diese Tasche. Ich bekam zum ersten Mal bei einer Rebecca Minkoff Mini Mac das Gefühl, dass ich sie schön fand und, dass sie zu mir passen könnte. So schrieb ich Angela an und wollte eigentlich nur den Preis wissen, in der Hoffnung er ist mir zu viel. Aber der Preis war mir 110€ inkl. Versand für eine wie neue Tasche einfach der Hammer, sonst kosten diese Taschen nämlich um die 200€. Da ich zwei Prüfungen geschrieben habe und mich von meiner Michael Kors Tasche getrennt habe, dachte ich, ich könnte mir mal etwas gönnen und beschloss spontan die Mini Mac zu kaufen. Das einzige Manko der Tasche war die silberne Hardware, was mich allerdings zum nachdenken anregte, wieso ich es nicht einfach mal mit silbernem Schmuck versuchen solle. Oftmals habe ich das Problem eigentlich silber tragen zu können und dann aber nur goldenen Schmuck bzw. Taschen mit goldener Hardware zu haben. Deshalb finde ich es mittlerweile gar nicht mal so schlecht.
In die Tasche passt einfach unglaublich viel rein, sie erinnert mich ein bisschen an das Perlenhandtäschchen von Hermine, da passt ja auch alles Mögliche rein. Erst hatte ich Angst, dass nicht einmal mein großes Portemonnaie reinpasste. Aber als alle wichtigen Sachen verstaut waren, passte neben meinem Handy, Taschentüchern, dem Portemonnaie auch noch allerhand weiterer Krims-Krams rein. Ich denke man kann auch locker darin eine kleine Wasserflasche verstauen, das sieht dann allerdings etwas komisch aus. Da ich ja im Urlaub meine liebe zu kleinen Taschen entdeckt habe, freue ich mich sehr meine neue Rebecca Minkoff Mini Mac ausführen zu können. Die Farbe bzw. das Modell heißt übrigens Lizard Embossed.
_______________________________________________________________________Read More

Event: dm-Marken-Camp Beauty 2014

Mittwoch, 17. September 2014

Am Samstag war es wieder so weit: dm lud zu seinem zweiten Marken-Camp-Beauty. Ich war bereits im letzten Jahr dort und freute mich daher umso mehr, dass ich dieses Jahr wieder dabei sein durfte. Das dm-Marken Camp Bauty ist ein Barcamp, wo viele Vorträge gehalten werden und die Besucher selbst Sessions halten können. So war es auch am Samstag, denn einige Teilnehmerinnen erklärten sich vorab bereit einige Sessions zu organisieren und so das Event aktiv mitzugestalten. Es gab insgesamt 20 Sessions von denen man, sofern man denn Lust hatte, 5 Besuchen konnte, da die Sessions parallel zueinander liefen. Ich entschied mich die Session von Malte zum Thema SEO und für die längere Session zum Thema Social Media und Recht von Henning und Thorsten, die im letzten Jahr mit dem Ausdruck "Finger schminken" wohl einen Running Gag schufen. Auch wenn ich mich bereits durch mein Studium und meinen vorherigen Nebenjob mit den beiden Themen auseinandergesetzt habe, konnte ich noch einiges lernen und bin sehr froh darüber mich für diese Sessions entschieden zu haben. Ich hätte gerne noch andere, tolle Sessions besucht, die Letzte haben wir schlichtweg verquatscht und andere liefen parallel, sodass man Prioritäten setzen musste.
Begleitet wurde das dm-Marken Camp Beauty von einem Rahmenprogramm. Natürlich darf eins bei so einem ganztägigen Event nicht fehlen: Essen. Wir konnten vor dem Programmstart ein reichhaltiges Frühstück genießen, welches wohl nicht umsonst so ausgewählt wurde, es macht sich wie ihr sehen könnt wunderschön auf Bildern. Außerdem gab es noch Mittagessen vom Buffet und nachmittags Kaffee und Kuchen. Das war im letzten Jahr auch schon so, daher freute ich mich umso mehr auf das köstliche Essen.
Aber das war noch nicht alles: In den vielen Räumen des Hotels, waren die unterschiedlichsten Eigenmarken von dm vertreten und man konnte sich über neue Produkte informieren oder einfach mal alle Fragen stellen, die man schon immer zu den Produkten hatte. Im P2 /Ebelin Raum konnte man sich schminken und lassen, ja auch die Finger. Das Highlight dieses Raumes waren wohl eher die XXL-Beautyblender, die eigentlich nur zur Deko gedacht waren, aber große Aufmerksamkeit bekamen. Wie schon im letzten Jahr konnte man sich außerdem im Balea Raum die Haare machen lassen und gegen Nachmittag konnte man einige schöne Flechtfrisuren entdecken, die Mädels haben wirklich ganze Arbeit geleistet!

Mir hat das Event dieses mal noch besser als im letzten Jahr gefallen, da ich den Eindruck hatte, dass alles etwas organisierter war und ich aber auch schon wusste, was auf mich zukommt. Ich habe mich gefreut neue Leute wie zum Beispiel Lotte kennenzulernen und meine liebsten Mädels Amelie und Tina wieder zu sehen. Auch wenn ich mir bestimmt nicht alle Namen gemerkt habe, hat es mich einfach gefreut Menschen kennen zu lernen, die das Gleiche machen und die gleichen Sachen lieben wie ich. Alles in Allem war es ein liebevoll organisiertes Event, zu dem ich immer wieder hingehen würde. Deshalb möchte ich mich noch einmal ganz herzlich beim ganzen dm-Team bedanken!

 
 Den XXL-Beautyblender hätte ich so gern mitgenommen, ist er nicht klasse?
  Es wurde ordentlich gesprüht und eingeflochten. 
 

 Falls ihr Euch auf den Fotos entdeckt habt, kann ich Euch gerne verlinken oder Euch das Foto auch zuschicken!
_______________________________________________________________________Read More

Outfit: Sweather and Chiffon Dress

Donnerstag, 11. September 2014


Heute habe ich mal ein eher ungewöhnliches Outfit mitgebracht. Als ich meinen Urlaubsfotos noch mal anschaute, entdeckte ich meine Liebe zum schwarzen Kleid aus diesem Outfit-Post. Nun wollte ich es natürlich auch jetzt hier zuhause tragen, doch so mit einem Cardigan fand ich es eher langweilig und ich trage mittlerweile auch nicht mehr so gerne Cardigans. Deshalb überlegte ich mir eine Alternative, die ihr heute sehen könnt. 
Ich hatte noch einen grauen Oversize Pullover im Schrank und ich wusste nie so recht wie ich ihn kombinieren sollte, deshalb probierte ich ihn ungewöhnlicherweise mal mit dem Kleid an. Und meiner Meinung nach sieht das gar nicht mal schlecht aus! Es ist auf jeden Fall eine tolle Möglichkeit seine Sommerkleidung zu "recyclen" und sie auch im Winter tragen zu können. Natürlich trägt man dann das Kleid nicht mit nackten Beinen, sondern mit einer schönen Strumpfhose, dann ist es auch im Winter warm genug. Kombiniert mit meinen Lieblingsstiefeletten fühle ich mich darin richtig wohl. Tragt ihr auch Sommersachen im Winter? Wenn ja, wie kombiniert ihr sie?

Pullover: Ernstings Family
Kleid, Kette, Tasche:  H&M
Uhr: Michael Kors 
Boots: Akira









_______________________________________________________________________Read More

Oktoberfest Inspiration

Mittwoch, 10. September 2014

Heute gibt es auf dem Blog ein Thema, welches auf den ersten Blick unpassend erscheint, wenn man sich meine Herkunft anschaut. Ich bin im Ruhrgebiet geboren und lebe seitdem an der Grenze zum Niederrhein und hier würde man eher ins Stadion gehen anstatt das Volksfest zu feiern, um das es heute geht: Heute möchte ich nämlich über das Oktoberfest schreiben. Früher habe ich die Mädchen im Süden Deutschlands immer sehr beneidet, denn ich mochte schon immer Dirndl. Diese tollen Kleider, die einfach jeder Figur schmeicheln, haben es mir mit ihren bunten Farben und schönen Schürzen wirklich angetan. Leider ist es erst in den letzten Jahren "Trend" geworden, Oktoberfeste im Rest von Deutschland aus zutragen. Weshalb ich vorher gern ein Dirndl an Karneval getragen habe.
Ich weiß, es ist bestimmt nicht Sinn eines Dirndls an Karneval getragen zu werden und einige werden jetzt bestimmt die Hände über dem Kopf zusammen schlagen, aber was bleibt einem denn übrig? Nun kann man wenigstens etwas Oktoberfest-Feeling sammeln und im ganzen Deutschland merkt man von Jahr zu Jahr, dass auch Oktoberfeste außerhalb Münchens immer beliebter werden. Sogar die niederländische Marke Hunkemöller hat eine eigene Oktoberfest-Kollektion entworfen, das hat mich wirklich überrascht.
Man sieht, es hat sich wirklich etwas getan und ich freue mich wirklich, dass ich Dirndl nicht nur zu Karneval tragen kann, sondern endlich auch dort, wo sie auch hingehören. Irgendwann möchte ich natürlich auch mal aufs "echte" Oktoberfest in München, das ist bestimmt noch einmal ein ganz anderes Erlebnis ein traditionelles Volksfest zu sehen, das kann man bestimmt nicht mit unseren hier vergleichen.
Ich habe bis dahin eine Collage erstellt, die ich mit Euch teilen möchte. Vielleicht gibt sie ja noch etwas Inspiration für den ein oder anderen zum Oktoberfest. Meine Favoriten sind ja mittellange Dirndl vorzugsweise in grün und Pink so wie das untere hier. Für welches Modell ich mich letztendlich entschieden habe
Via Stylefruits
Um Euch die Wartezeit auf die Wiesn im wahrsten Sinne des Wortes zu versüßen, habe ich heute ein Rezept für leckere Germknödel vorbereitet. Besonders mit geschmolzener Butter oder Vanillesoße sind sie ein Traum.

Ihr benötigt: 30g Hefe - 500g Mehl - 70g Zucker -250ml lauwarme Milch - 70g Butter - 1 Ei - 1 Pck. Vanillezucker - 1 Prise Salz - für die Füllung Pflaumenmus
Zunächst wird die Hefe mit etwas Mehl und Zucker aufgelöst und beiseite gestellt. Anschließend vermengt ihr alle anderen Zutaten zu einem glatten Teig und fügt zum Schluss die aufgelöste Hefe hinzu. Den Teig mit Mehl bestreuen und mit einem Handtuch bedeckt gehen lassen. Danach können kleine Kugeln geformt werden, die man mit dem Pflaumenmus füllt. Zum Schluss den Teig noch einmal gehen lassen und dann im Dampfgarer oder Topf 12 Minuten garen. Abschließend die Knödel noch mit heißer Butter und Mohn bestreuen - fertig, guten Appetit!
_______________________________________________________________________Read More