Outfit: White Lace and Pink

Donnerstag, 17. April 2014

 Auch dieses wunderschöne Oberteil* von Oasap traf in der letzten Woche ein. Ich hatte es mir zusammen mit dem Oberteil aus dem letzten Outfit Post ausgesucht. Nach diesem Oberteil war ich schon lange her. Natürlich entdeckte ich es erst, als es bei Zara schon längt ausverkauft und nur noch teuer zu bekommen war. Umso mehr freute ich mich also, als ich es bei Oasap im Shop sah. Zum Glück durfte ich es mir aussuchen, sonst hätte ich nicht gewusst wie ich trotz Shopping-Fasten an dieses Oberteil kommen sollte. Wenn das Fasten vorbei ist, werde ich es mir direkt noch einmal in schwarz bestellen.
Auf dem Bild seht ihr noch einen Neuzugang, wie ihr vielleicht schon auf Instagram gesehen habt. Ich konnte mich einfach nicht zwischen den zwei Michael Kors Uhren entscheiden, da man sie einfach nicht miteinander vergleichen kann und sie wirklich gegensätzlich sind. Ich teile sie mir allerdings mit meiner Schwester, das schlägt nicht so auf den Geldbeutel und zweimal diese Uhr zuhause wäre wirklich unnötig. Ich finde sie wunderschön und bin froh, dass ich mich letztendlich nicht entscheiden musste.

 Bluse: Oasap* || Hose: Zara || Uhr & Ballerinas: Michael Kors



Shopping-Fasten: 6/6 Ein Fazit

Mittwoch, 16. April 2014

In der Nacht von Samstag auf Sonntag endet die Fastenzeit und so endet auch mein Shopping-Fasten. Heute möchte ich den letzten Post nutzen um ein Fazit zu ziehen. 

Ich muss vorab sagen, Geld gespart habe ich keines, zumindest noch nicht. Durch das vorherige Online-Shoppen warteten einige Rechnungen auf mich, die während des Fastens bezahlt werden mussten. Da ich natürlich auch offline geshoppt habe, konnte ich so wirklich nicht viel sparen. Aber darum ging es primär ja auch nicht.
Dennoch würde ich behaupten, dass mir das Shopping-Fasten wirklich geholfen hat. Ich habe einen anderen Blick auf das Shoppen allgemein bekommen und überlege nun wirklich oft ob ich dieses Teil auch brauche. Des öfteren habe ich mich nun beim Shoppen erwischt, wie ich Teile weggehangen habe, da sie mich einfach nicht zu 100% überzeugten. Die hätte ich vor wenigen Wochen mitgenommen und sie dann wenige Wochen später bei Kleiderkreisel eingestellt. Darauf bin ich wirklich stolz und freue mich über diesen Fortschritt. Ich achte einfach mehr darauf, ob ich es benötige und schreibe mir vor dem Shoppen Listen, mit Dingen die ich noch brauchen könnte. Das hilft unheimlich Geld zu sparen und Fehlkäufe zu vermeiden.  
Ich konnte mich auch von vielen Dingen trennen und verabschiedete mich von einigen Lieblingsstücken, da sie einfach nicht mehr saßen oder passten. Das fiel mir manchmal wirklich schwer, aber es bringt ja auch nichts, wenn sie nur im Schrank hängen. Ihr könnt ja mal reinschauen, in den nächsten Tagen kommen noch einige Sachen dazu, ich mache schon fleißig Fotos.
Mein letztendliches Fazit?
Meine Regeln habe ich soweit eingehalten, ich habe lediglich nicht aufgeschrieben was ich gespart habe, aber dennoch weiß ich, wo und was ich gespart habe. Ich habe lediglich zweimal in Online-Shops geschaut. Einmal am Anfang und einmal für den Schnäppchen-Freitag und ich muss sagen, es fehlt mir einfach nicht. Ich bin zeitlich durch die Uni und meine Jobs so eingespannt, da bleibt kaum Zeit für Online-Shopping. Ich nutze meine freie Zeit da lieber besser und passe in der Uni lieber auf anstatt rumzustöbern. Dennoch möchte ich in Zukunft auch nicht aufs Online-Shoppen verzichten. Ich habe mir aber wie beim richtigen Shoppen eine Liste angelegt und möchte so unnötige Fehlkäufe vermeiden. Auch wenn ich nicht viel sparen konnte, würde ich das Experiment jederzeit wieder machen, ich habe ein ganz anderes Bewusstsein zum Shoppen entwickelt. Ich denke, dass ich in der Zukunft nachhaltig davon profitieren kann, so auch mein Geldbeutel. Aber jetzt bin ich erst einmal froh, dass ich endlich wieder nach Herzenslust shoppen kann, 7 Wochen sind wirklich lang.

Habt ihr auch gefastet? Wenn ja was? Ich freue mich über Eure Erfahrungen und Berichte!

Glamour #smilestorm

Dienstag, 15. April 2014

Das Internet ist wirklich die beste Erfindung der letzten Zeit. Ohne das Internet und allem drum und dran, hätten wir wirklich viel weniger Möglichkeiten und wir Blogger wären alle nicht da. So schön das alles erscheint, die weite Welt des www. kann wirklich gemein sein. Manche Menschen nutzen die Anonymität des Internets aus und lassen ihrer Abneigung und ihrem Hass freien lauf. Dabei vergessen sie oft, dass hinter den Webseiten und Blogs auch richtige Menschen sitzen und, dass diese gemeinen Wort sehr verletzend sein können. Anonyme, gemeine Kommentare findet man tagtäglich auf den Blogs, in den Foren wird lustig über andere Blogger hergezogen, einige Blogger schreiben selbst anonyme Kommentare auf anderen Blogs nur um sie zu verletzen und ihnen zu schaden. Ich denke das kennt jeder, auch ich werde nicht vor solchen Kommentaren verschont. Aber nicht nur Blogger kennen das Phänomen, auch in der Schule oder auf der Arbeit ist Cybermobbing alltäglich. Bei manchen Dingen die man hier so im Internet liest, bleibt mir manchmal echt die Luft weg und ich versuche mir immer vorzustellen was dort für Menschen hinter stecken. Wissen sie selbst, wie es eigentlich ist, sowas zu lesen? Waren sie selbst einmal Opfer? Warum schreiben sie solch gemeine Sachen? Ich kann es mir wirklich nicht erklären und verstehe nicht, wie Menschen so gemein sein können.
Das muss wirklich nicht sein! Deshalb ruft Glamour zur #smilestorm Aktion gegen Hass im Internet auf. Ich finde auch wenn man Blogger ist muss man sich nicht alles gefallen lassen und unterstütze die Aktion gerne hier auf dem Blog. Der #smilestorm spricht sich gegen Beleidigungen, Hass und Shitstorms aus und es wäre doch schön, wenn wir alle ein Zeichen setzen und gemeinsam diese Aktion unterstützen. Gegen Hass und Gemeinheiten, für ein friedlicheres und netteres Miteinander!


Outfit: Lace Blogger Shirt

Montag, 14. April 2014

Ja, dieses Oberteil* würde ich als berühmt-berüchtigtes Blogger Shirt bezeichnen. Auf fast jedem Blog hat man das Shirt schon einmal gesehen, sei es in schwarz in beige oder in einer bunten Farbe. Ich sah schon so schöne Kombinationen damit, weshalb ich es mir dann letztendlich bei Oasap aussuchte. Ich habe mich für die dunkle Variante entschieden, da ich noch ein helles Oberteil bestellte. Zweimal hell brauche ich nicht, daher mochte ich die dunkle Variante deutlich lieber. Es sitzt nicht ganz perfekt an mir, da es leider immer etwas hochrutscht. Aber nach ein, zweimal waschen wird das schon besser klappen. Natürlich durfte auch meine Lieblingstasche nicht fehlen, zusammen mit den Schuhen bilden sie einen tollen Kontrast.
Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, habe ich auch meine Michael Kors Uhr wieder. Ich habe mich dann doch für diese Uhr "entschieden", da sie wirklich ausgefallen ist und so gut zu mir passt. Das entschieden setze ich mal in Anführungszeichen, denn ich habe noch ein kleines Geheimnis dazu. Die Menschen, die mir auf Instagram folgen, kennen dieses Geheimnis, aber noch wird nichts verraten!

Oberteil: Oasap* || Tasche & Schuhe: Zara || Hose: Pimkie || Uhr: Michael Kors


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...